Healy

"Eines Tages habe ich versucht "normal" zu sein.
Ich hab mich sowas von erschrocken.
Dass mach ich nie wieder!"
Scannen0009.jpg

Das bin ich.

Na ja ok, ist schon ein paar Jährchen her.
Die Energie ist allerdings mehr oder weniger dieselbe.

FRÖHLICH - LEICHT - SPIELERISCH - FREUDIG - MUNTER - und ein wenig SPITZBÜBISCH.

Und nein, ich konnte all das nicht aus meiner Kindheit mitnehmen. Es ging auch mir unterwegs zum Erwachsen werden verloren. Oder vielleicht nur vergessen?

Aber weisst du was, es ist nicht schlimm, denn in jedem einzelnen Moment unseres Lebens, können wir neu entscheiden, ob wir fröhlich, leicht und freudig sein wollen.

IMG_20211207_113910347.jpg

Aufgewachsen als die Älteste von dreien (ich das einzige Mädel) hatte ich schon immer eine grosse Klappe. Immer einen faulen Spruch auf Lager und eine Schlagfertigkeit, von der ich manchmal selber nicht wusste, wo sie herkam. Zum Teil war dies bestimmt mein wahres ich, und zum anderen eine gute Strategie damit niemand merkte wie unsicher ich manchmal wirklich war.

Ich war schon immer auf der Suche. Wonach? Das wusste ich lange auch nicht. Aber irgendetwas trieb mich an. Da musste es noch etwas anderes geben. So fand ich eine religiöse / christliche Gemeinschaft in meinen Teenyjahren, die sich aber ganz bald als alles andere entpuppte, als was ich mir erhoffte.

Ich wollte die Welt verändern und nicht nur singen, tanzen und beten, dass Jesus vielleicht irgendwann die Welt verbessert. Oder die Güte hat mich zu erlösen, wenn ich nur brav das tue, was in einem Buch steht. Es konnte nicht sein, dass jemand anderes mein Leben kreiert, oder mich rettet oder wie auch immer man das sehen will.

B93D961A-4385-4719-BD5E-2B817CA1769B_1_201_a.jpeg

In meinen 20ern war ich der Meinung, dass man die Welt nur dann verändern kann, wenn man die Dinge im Außen ändert. Dass man den Leuten erklären und zeigen muss, was richtig und was falsch ist. Damit sie sich ändern können. Denn anscheinend hatte nur ich und ein paar meiner damaligen Weggefährten verstanden wie, was funktioniert auf diesem Planeten. Ja ich war eine überhebliche Ziege - die es nicht besser wusste.

In mir brannte dieses revolutionäre Feuer, und ich konnte einfach nicht verstehen, wie es möglich war, dass es so viel Ungerechtigkeit, Gewalt und Wahnsinn auf diesem Planeten gibt.

Zum Glück hat man im Leben immer wieder die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln. Ich entschloss mich im 2005 eine Ausbildung zur Bioenergietherapeutin zu machen. Mit Steinen und ätherischen Ölen zu arbeiten, oder mich in Meditation zu üben (hab ich versucht, das krieg ich nicht hin).

Und so kam der Moment, an dem mir klar wurde, dass die wirkliche Veränderung bei mir beginnt. Dass ich nur für mich selber verantwortlich bin und dass ich die kreierende Kraft von allem bin.

ICH KREIERE MEIN LEBEN

und habe es schon immer kreiert.

Alles was ich je erreicht, erlebt oder verbockt habe,

habe ich selbst kreiert. Und glaube mir, das ist eine ganze Menge.

Ich hab mal in einer Pfannenfabrik gearbeitet, dann Augenoptikerin gelernt, danach eine Ausbildung zur Aktivierungstherapeutin HF abgeschlossen, um mich schlussendlich als Fotografin selbstständig zu machen.

Ein paar Jahre später habe ich mich entschlossen, die Fotografie weitgehendst an den Nagel zu hängen und mich mehr dem energetischen Design zu widmen. Irgendwo dazwischen noch mit 3 meiner crazy Lieblingsmädels eine Messe für Bewusstsein und einen kollektiven Laden auf die Beine gestellt. Sowie die alte Käserei in der ich wohnte, selber renoviert. Ein typischer Humanoide. Immer wieder mal was Neues sonst wirds einfach zu langweilig.

In dieser Realität ist die Bewertung der Meisten "Niemand kann so viele Dinge gleichzeitig tun." oder "Sie/er macht wahrscheinlich alles nur halbherzig".

Nun ja, doch, ich kann extrem viele Dinge gleichzeitig tun. Denn ich bin ein unendliches Wesen und hab unendliche Kapazitäten und Möglichkeiten.

Dies ist meine Realität, ich habe sie kreiert.

Bildschirmfoto 2021-12-07 um 13.05.46.png

Ich weiss wie es ist zu versuchen, das zu tun, was „alle Anderen“ tun, aber es einfach nicht funktioniert. Bis zu dem Tag an dem man seine Stimme und seinen Weg findet und alles fügt sich ganz magisch zu einer wunderbaren Kreation.

IMG_3793.jpg

Ich erzähle dir hier aus meinem Leben, um dir einen kleinen Einblick zu geben, mit wem du es hier zu tun hast.

Vielleicht auch um dir ein wenig Hoffnung zu schenken. Du bist nicht falsch und du bist nicht alleine. Wir sind ganz viele und ja wir funktionieren anders. Wir geben uns nicht mit dem zufrieden, was man uns in dieser Realität versucht einzutrichtern. Wir wissen tief in unserem Innern, das da mehr möglich ist. Wir kreieren die Welt von morgen.

Jeder von uns ist einzigartig, jeder von uns ist ein Geschenk! Schön das du da bist.

Herzlich(s)t Conny

Conny_Final-13.1.jpg