• Dr.Dain Heer

Es gibt keine Wegbeschreibung für die Zukunft


weg, schritt, zukunft, zukunftsplanung, access consciousness, deutsch, wegeschreibung, blog,

Machst du dir Gedanken über die Zukunft? Planst du sie schon?


Fragst du dich, wann sich die Dinge wieder normalisieren werden?


Versuchst du alles, was schiefgehen könnte, vorauszusehen, damit du darauf vorbereitet bist?


Was wäre, wenn ich Dir sagen würde, dass es völlig sinnlos ist, sich über die Zukunft Sorgen zu machen?

Ja, wir sind so erzogen worden, und es ist auch das, was man für vernünftig, klug und weise hält.


Und doch bleibe ich dabei: Es bringt absolut nichts!

Neugierig auf die Zukunft zu sein, kann dagegen Wunder bewirken, mein Freund!


Warum? Nun, die Zukunft ist immer in Bewegung.


Jede Entscheidung, die du und ich heute treffen, schafft das Morgen. Für die Zukunft gab es noch nie eine feste Wegbeschreibung mit einem gelben Ziegelstein, dem wir folgen können...


Wir sind diejenigen, die unsere Zukunft erschaffen, selbst jetzt, wo es so aussieht, als wären wir den Auswirkungen äusserer Kräfte wie Pandemien, Demonstrationen, Schießereien, Waldbränden, Tornados, Unruhen, Explosionen und dem schmelzenden Polareis ausgesetzt...


Wie können wir das also tun?


Ich möchte dir drei Möglichkeiten aufzeigen, die, wenn du sie ausprobierst, dich viel effizienter führen können als jede Karte, die es gibt.


Weg, highway, strasse, angst vor der Zukunft, Dr.Dain Heer, Blog, deutsch,

1) Höre auf, Angst als real zu betrachten


Einer der ersten Schritte im Umgang mit der Sorge ist die Erkenntnis, dass das meiste davon gar nicht deins ist. Du nimmst einfach alle um dich herum sehr, sehr genau wahr, wie ein großer Radioempfänger.


Was wäre, wenn achtundneunzig Prozent der Angst, von der du glaubst, dass sie deine ist, in Wirklichkeit gar nicht deine ist? Was ist, wenn du sie von allen um dich herum wahrnimmst, von Freunden, Familie, Medien, Politikern? Und was ist, wenn diese Personen genau das Gleiche tun?


Je mehr wir alle die Angst für real halten, desto mehr wird sie zu einer verrückten, sich selbst aufrechterhaltenden Spirale der Sorge, die sich als Status quo verfestigt. Was, wenn das nicht so sein muss?


Wärst Du bereit, ein Experiment zu wagen? Stelle dir in den nächsten drei Tagen jedes Mal, wenn du Angst hast, diese Frage: "Wem gehört das?" oder "Gehört das mir?"


Wenn du dich leichter fühlst, wenn Du diese Frage stellst, gehört die Angst nicht dir. (Wirklich.) Lasse sie los, schicke sie an den Absender zurück und beginne herauszufinden, was für dich wahr ist. Vielleicht freust Du Dich sogar auf die Zukunft? Die Schmetterlinge der Angst und der Aufregung fühlen sich tatsächlich sehr, sehr ähnlich an. Das nur so am Rande!


Frage, Fragezeichen, Access Consciousness, Dr. Dain Heer, Blog, Deutsch, Sei die Frage, Leben,

2) Ziehe keine Schlüsse - sei die Frage


Wusstest Du, dass alle Flugzeuge zu 99% der Zeit vom Kurs abweichen? Zweck und Aufgabe der Piloten ist es, das Flugzeug immer wieder auf den richtigen Kurs zu bringen, damit es dort ankommt, wo es sein soll.


Jedes Mal, wenn Du eine Schlussfolgerung ziehst, legst Du Dein Leben und Deine Zukunft auf einen nicht korrigierbaren Kurs fest. Mit dieser einen Entscheidung schaltest Du Deine unglaubliche Macht aus: die Macht, zu wählen und wieder zu wählen.


Wenn Du stattdessen bereit bist, die Frage zu sein und als solche zu funktionieren, kannst Du fragen und wählen und dann wieder fragen und wählen, und zwar auf eine Weise, die es Dir erlaubt, Deine Zukunft zu erschaffen, während Du unterwegs bist, und die es jedem neuen Bewusstsein erlaubt, einen Beitrag zu leisten.


Die Frage zu sein, mag einfach klingen, aber es erfordert einige Übung. Wir sind unser ganzes Leben lang darauf getrimmt worden, alles als gut und schlecht oder richtig und falsch zu beurteilen und diese Entscheidung dann zu verteidigen. Die meisten von uns passen sich an und stimmen zu oder widersetzen sich und reagieren auf alles, was auftaucht, als wären wir auf Autopilot. Auf diese Weise stellen wir Verbindungen her, bilden unsere Standpunkte und wissen, wem und was wir zuhören müssen.


Lasse mich versuchen, es etwas anders zu erklären. Wenn Du zu dem Schluss kommst, dass "die Welt den Bach runtergeht", ist das alles, was Du sehen und hören wirst, wonach Du fragen wirst und was Du wählst. Diese Sichtweise schafft dann die Realität, in der Du lebst, und die Zukunft, die Du erschaffst, da alle Deine Kurskorrekturen die Sichtweise "Die Welt geht zum Teufel" als Ausgangspunkt haben werden. Macht das Sinn?


Wenn Du stattdessen "wow, die Welt verändert sich endlich" als Deine Sichtweise hast, dann ist es das, was Du bemerken wirst, das sind die Informationen, die Du wahrnehmen wirst, wenn Du fragst, und das sind die Entscheidungen, die auftauchen werden.


Jetzt passt Du Deine Entscheidungen auf der Grundlage des "Wow"-Standpunktes an, und was für Dich real ist, ist, dass etwas Größeres möglich ist. Dementsprechend ist das die Zukunft, auf die Du zusteuerst und die Du Miterschaffen wirst: eine andere Welt.


Wie diese Welt für Dich aussieht, weisst nur Du selbst. Frage weiter: "Was ist noch möglich, was ich nie in Betracht gezogen habe?""Welche Entscheidung kann ich heute treffen, um die Zukunft zu schaffen, die ich mir wünsche?"


Empfangen, Access consciousness, Boot, Frage nach Hilfe, Dr. Dain Heer, Blog, deutsch, mutig sein, frag das universum,

3) Beginnen Sie zu empfangen


Eine der wichtigsten Schritte für die Zukunft ist es, um Hilfe zu bitten. Deine Freunde, Familie, Kollegen - sogar das Universum.


Sei mutig und frage nach genau der Person, die dir in diesem Moment helfen kann! Frage: "Kann diese Person zu dem beitragen, was ich jetzt brauche?" Und wenn nicht, dann bitte darum, dass jemand oder etwas auftaucht, das das kann.


Um Hilfe zu bitten ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche. Es ist ein Weg des Empfangens, nicht des Nehmens. Und es ist ein Zeichen von Bewusstsein, nicht von Hilflosigkeit. Vor allem aber ist es ein Geschenk an alle, die Dich umgeben. Für die meisten ist es eine Ehre, gefragt zu werden, und ein großes Geschenk, einen Beitrag zu leisten. (Ja, sogar für das Universum!)


Du bist nicht allein, mein Freund. Wir sitzen alle im selben Boot, jetzt und in der Zukunft. In den guten, den schlechten und den hässlichen Zeiten. Und jede einzelne deiner Fragen und Entscheidungen zählt!


Du bist derjenige, der die Karte für die Zukunft entwirft. Du bist so wichtig. Wir alle sind so wichtig.


Origianltext: Dr. Dain Heer

Übersetzung: Conny Gunz


Zum englischen Originaltext

4 Ansichten